Amsterdam (Noord)

iamsterdam

In einer ehemaligen Schiffswerft entstand Amsterdams Kunststad, ein riesiges selbstverwaltetes Kulturareal. Bestehend aus hunderten containerartigen Raumeinheiten, aus Stahlblech, Pressspanplatten oder Rigipswänden gebaut, bunt lackiert, beklebt, besprayt, ist jede für sich ein Unikat. Hier ist die alternative Kunst- und Medienszene Amsterdams aktiv und verwirklicht ihre Kreativität in teils minimalistischen, teils utopistischen Stil.
Der Fluss IJ trennt das Gelände von der historischen Altstadt, und in der gleichnamigen IJ-Kantine, einer schicken Brasserie in einer alten Backstein-Industriehalle, direkt neben der Anlegestelle der Fähre gelegen, kann mit wunderbarem Blick auf die Amsterdamer City entspannt werden.

13_ams13_05_091_[Q_höhe74]Das Cafe Noorderlicht ist eine glashausartige Konstruktion, aus Recyclingmaterialien gebaut, ausgestattet mit Möbeln vom Flohmarkt, und liegt an einer Wiese, die bis zum Wasser reicht. Ökologisch korrekt wird der Komplex im Winter mit erneuerbaren Energien beheizt.
noorderlicht-cafe2-537x387Auf den 2000qm des Skatepark Amsterdam vermischen sich in einer ehemaligen Industriehalle Sport und Kunst. Der Park wird von namhaften Boardprofis als einer der besten in ganz Europa gefeiert. Falls man zu wacklig auf den Beinen ist kein Problem, allein das Zuschauen lohnt sich!

skatepark amsterdamskateparkAlle Einzelheiten zu diesem Autorentipp findet Ihr im neu aufgelegten MM-City Führer Amsterdam von unserer Autorin Annette Krus-Bonazza und in der Amsterdam MM-City App!

Werbeanzeigen

iSTANBUL

Am Bosporus war schon immer was los: Als Byzantion schon 660 v. Chr. von den Griechen gegründet, änderte Kaiser Vespasian kurzerhand den Namen in Byzantium um und gliederte die Stadt am Marmarameer in das Römische Imperium ein.
Ein sehr zorniger Septimus Severus brannte Byzantium im 2. Jahrhundert aus Rachegelüsten nieder, bevor Konstantin I. rund hundert Jahre später die neue Residenz der Römischen Kaiser, Konstantinopolis,  feierlich einweihte.

0_Constantinus_I_-_Palazzo_dei_Conservatori_(2)Aufgrund der strategisch günstigen Lage zwischen Euphrat- und Donaugrenze wurde Konstantinopel zum Neuen Rom und Zentrum des Oströmischen Reiches. Kreuzzüge und osmanische Invasionen prägten die Metropole am Bosporus nachhaltig und verliehen dem Stadtbild Diversität und Multikulturalität.
Heute stellt Istanbul die Brücke zwischen Europa und Asien und ist mit knapp 14 Millionen Einwohnern im Stadtgebiet die viertgrößte Metropole der Welt – logisch, dass ein entsprechendes Nachtleben und eine vielfältige Restaurantszene vorhanden ist.
Wo isst, trinkt und feiert man zwischen den Kontinenten am besten? Weiterlesen

BER

Foto: Johannes Endler

Foto: Johannes Endler

Berlin ist arm – aber gleichzeitig immerhin sexy. Deshalb muss man sparen, bis es quietscht…und das ist auch gut so. Wir hören auf den Regierenden Bürgermeister und sehen uns mal auf den zahlreichen Trödel- und Flohmärkten der Hauptstadt um.
Second-Hand Klamotten, Kunst, Self-Made Artikel, Platten, Elektronik und vieles, von dem man vorher gar nicht wusste, das man es braucht. Wo gibt es was? Weiterlesen

New York, New York

P1030731P1030789P1030786

„New York, New York it’s a helluva town / The Bronx is up and the Battery’s down…“

New York, NY, The Big Apple…Die Megacity zwischen Hudson und East River kann sich getrost Welthaupstadt nennen – globales Wirtschaftszentrum, Trendsetter, Magnet für Millionen Touristen, Schmelztiegel der Kulturen und Wahrzeichen des American Dream. Wer NYC zum ersten Mal besucht, kennt das seltsame Gefühl schon einmal da gewesenen zu sein – hat man die hellen Lichter des Times Square, die scheinbar endlosen Wege durch den Central Park und das majestätische Antlitz der Statue of Liberty doch schon in zahllosen Filmproduktionen, Magazinen oder auf Werbebannern vor Augen gehabt. Weiterlesen

Paris – Mais Oui!

P1040753

P1040692P1040712Eine Reise in die französische Hauptstadt führt unausweichlich – und zu Recht! – in eines oder mehrere der renommierten Museen, welche die Stadt zu bieten hat. Louvre, Centre Georges Pompidou oder Musée d’Orsay sind absolute Must-Sees mit Sammlungen von Weltberühmtheit. Hinzu kommen noch über hundert weitere Museen, Galerien und Ausstellungsräume. Weiterlesen

London Calling

a43d25fa8f2611e286b422000a9d0dd8_7Seit Mittwoch ist es nun offiziell: Zum ersten Mal in der Geschichte des Fußballs gibt es ein „Deutsches Finale“ in der UEFA Champions League. Rot gegen Gelb. Müller Vs. Lewandowski. Bezeichnenderweise ist der Austragungsort des Endspiels am 25. Mai auf der Insel: „The Krauts are Coming“ titelte unlängst die britische Boulevardpresse.
Seit dem Neubau fasst das Wembley Stadium im Nordwesten der Hauptstadt des Vereinigten Königreichs nun 90.000 Zuschauer und ist nach Camp Nou in Barcelona das zweitgrößte Stadion Europas. Weiterlesen

Holländische Meister

Nach zehnjährigem Umbau eröffnete am vergangenen Samstag mit beeindruckend farbenfroher Zeremonie das Rijksmuseum in Amsterdam seine Pforten für Besucher aus aller Welt. Nach der 375 Millionen Euro teuren Restaurierung und Modernisierung kann man im „Rijks“ nun in 80 Sälen rund 8000 Kunstobjekte bewundern, die etwa 800 Jahre niederländischer Geschichte erzählen. Bei der Eröffnung im Museumplein war auch Königin Beatrix zugegen – und sichtlich entzückt angesichts der aufwendigen Show ganz in Oranje.

unnamed

Weiterlesen