Weihnachtsmärkte I: Nürnberger Christkindlesmarkt

was besonderes auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt: Mini-Cappuccino aus essbaren Tässchen.

Etwas Besonderes auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt und von MMV-Mitarbeiterinnen Laura und Monika auf Güte getestet: Mini-Cappuccino aus essbaren Tässchen. Lecker!

Weihnachtsmärkte gibt es viele – aber nur einen Christkindlesmarkt, sagt der Franke.
Das Nürnberger „Städtlein aus Holz und Tuch“ ist der wohl berühmteste Weihnachtsmarkt Deutschlands. In großem Gedrängel – jedes Jahr kommen rund 2 Millionen Besucher, darunter tausende Touristen – kann man auf dem Nürnberger Hauptmarkt und in angrenzenden Straßen und Gassen durch rund 180 Buden mit rot-weißen Stoffdächern bummeln. Bewusst traditionell geht es auch optisch und akustisch zu: Plastikgirlanden in Tannenoptik und Dauerberieselung mit Weihnachtsmusik sind in Nürnberg tabu.
Konzept und Flair scheinen so beliebt zu sein, dass sich der Nürnberger Christkindlesmarkt sogar zum Exportschlager gemausert hat.
So gibt es seit 1996 eine offizielle Parallelveranstaltung: der Christkindlmarket im winterlichen Chicago.
Zwischen den Wolkenkratzern der Midwest-Metropole am Lake Michigan lockt die amerikanische Version stilecht mit Real German Lebkuchen (gingerbread), Glühwein (mulled wine), Würstchen und dem „echten“ Nürnberger Christkind des jeweiligen Vorjahres, welches den Markt feierlich mit dem Prolog eröffnet.

Franken am Lake Michigan: der Chicago Christkindlmarket.

Franken am Lake Michigan: der „Chicago Christkindlmarket“.                                                 Photo: http://www.christkindlmarket.com

Der Vorteil auf der anderen Seite des Großen Teichs: Während sich Chicago im Dezember regelmäßig tief verschneit präsentiert, konnte hierzulande die Eröffnung des Nürnberger Christkindlesmarktes innerhalb der letzten 10 Jahre nur ein einziges Mal in weißer Pracht gefeiert werden. Das sieht nicht nur schöner aus, dann schmeckt und wärmt die größte Feuerzangenbowle der Welt (Kesselinhalt 9000 Liter!), direkt am Pegnitzufer, auch besonders gut.

Nürnberg und die fränkische Metropolregion sind natürlich nicht nur während der Adventszeit, sondern das ganze Jahr über einen Ausflug wert.

Anfang Januar 2014 erscheint die Neuauflage des MM-City Nürnberg – Fürth – Erlangen von Ralf Nestmeyer mit allen Informationen von der Burg über das Kleeblatt bis zur Friedrich-Alexander-Universität – auch als Städteführer App für iOS, Android und Windows Phone!

Advertisements